Auf nach Hamm!

Schon im vergangenen Jahr versuchten die Hammer Nazis unter dem billigen Deckmantel einer „Freiheitsdemonstration“ mit dem Motto „Das System bringt uns den Volkstod – Freie Völker statt freie Grenzen“, ihre menschenverachtende, neofaschistische Propaganda unter das Volk zu bringen. Scheinbar versuchen die Faschisten, eine jährliche Demonstration zur „Tagesordnung“ zu machen: Für den 1. Oktober haben Hammer Neonazis erneut eine Demonstration angemeldet – diesmal unter dem „kreativen“ Slogan „Stoppt den Volkstod – Wir lassen uns nicht BRDigen“. Um ein Zeichen gegen die rechte Szene in Hamm, aber auch gegen Rassismus und Ausgrenzung im Alltag zu setzen, rufen die politischen Hammer Jugendverbände unter dem Motto „Gemeinsam. Gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung! Für eine freie Welt ohne Grenzen!“ zu Gegenveranstaltungen auf.

Auf nach Hamm!

Nazis quasi vor der eigenen Haustür – ein absolutes No-Go! Deswegen fahren auch wir, die Jugend-Antifa Soest, am 1. Oktober nach Hamm, um den Nazis zu zeigen, dass wir keinen Bock auf sie haben. In Hamm existiert seit 2003 mit der „Kameradschaft Hamm“ eine über Jahre hinweg gewachsene Neonazi-Szene. Gerade in den letzten zwei Jahren tritt diese wieder verstärkt in Erscheinung und versucht, sich im Hammer Raum zu etablieren. Wir wollen dieser Entwicklung Einhalt gebieten! Es würde uns freuen, wenn auch viele Soester Jugendliche mit nach Hamm kommen um den Nazis zu zeigen, dass sie nicht erwünscht sind! Fahrgemeinschaften können gerne organisiert werden – Schreibt uns an! – Genauere Infos über die Gegenveranstaltungen findet ihr auf okt1.noblogs.org